top of page

Ärztin erklärt überraschende Effekte der Wim Hof Methode - Wim Hof Atemtechnik und Eisbaden

Aktualisiert: 19. Sept. 2023

Dr. Mirja Effing hat selbst bei einem meiner Wim Hof Allgäu Seminare teilgenommen, so haben wir uns kennen gelernt.


Ca ein Jahr später ist sie wieder gekommen. Dieses Mal um uns ganz genau zu erklären, was den eigentlich die medizinischen Effekte der Wim Hof Atmung und des Eisbadens sind.


Dr. Mirja Effing erklärt in diesem Video ganz genau, wie die Wim Hof Atemtechnik und das Eisbaden:


-unseren Stress reduziert

-unser Energielevel heben kann

-unser Immunsystem und allgemeines Wohlbefinden stärkt,


Damit wir das sauber verstehen, erklärt sie uns:


-Wie unser Nervensystem funktioniert

-Wie Stress und Burnout entstehen

-Wie unsere Energieproduktion funktioniert


Danach geht sie genau darauf ein, welche Effekte die Wim Hof Atmung und die Kälte auf unser Nervensystem und unsere Energie Produktion haben.


Viel Spaß bei diesem Video.


Wenn du auch mal im Allgäu bei einem Wim Hof Kurs dabei sein willst, hier gehts zu den aktuellen Terminen.





Vorstellung Mirja Effing

Ich habe 2018 meinen Facharzt für Allgemeinmedizin gemacht und während meiner Facharztausbildung erkannte ich, dass viele Gesundheitsprobleme durch schlechte Ernährung und ungesunde Lebensgewohnheiten verursacht werden. Das motivierte mich, nach den Ursachen von Krankheiten zu suchen und führte mich zur Ernährungsmedizin und schließlich zur funktionellen Medizin. Ich habe auch eine zweijährige Weiterbildung in Umweltmedizin absolviert, um die Auswirkungen unserer modernen Umwelt auf die Gesundheit besser zu verstehen.


Das vegetative Nervensystem und Stress 07:35


Das vegetative Nervensystem spielt eine entscheidende Rolle bei unserem Umgang mit Stress. Früher wurde Stress durch körperliche Aktivität bewältigt, wie Flucht oder Kampf. Heute erleben wir jedoch oft sitzenden Stress, der zu Gesundheitsproblemen führen kann. Der Sympathikus, der bei Stress aktiviert wird, löst eine Vielzahl von körperlichen Reaktionen aus, darunter erhöhter Blutdruck, Cholesterinspiegel und Blutzuckerspiegel, Muskelabbau und Verdauungsprobleme. Das Wissen über das vegetative Nervensystem hilft uns zu verstehen, wie Stress zu vielen modernen Gesundheitsproblemen beiträgt.


Die Bedeutung von Stress und Neurotransmittern


Stress ist ein wichtiger Teil unseres Lebens und spielt eine entscheidende Rolle in der Neurologie. Unser Gehirn hat Erwartungen von der Welt, die ständig mit dem sensorischen Cortex abgeglichen werden. Stress löst die Freisetzung von Adrenalin aus, was zu Klarheit und erhöhter Energie führt. Dieser kurze Stress ist entscheidend, um zu lernen und sich weiterzuentwickeln. Allerdings kann anhaltender Stress zu gesundheitlichen Problemen führen, einschließlich einer übermäßigen Freisetzung von Cortisol, was zu chronischer Erschöpfung und Burnout führen kann.


Aktivierung des Parasympathikus zur Förderung der Heilung 23:17


Die Aktivierung des Parasympathikus ist entscheidend für die Heilung, unabhängig von der Art der Erkrankung. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, den Parasympathikus zu aktivieren, einschließlich Entspannungsübungen wie Atemtechniken. Es ist wichtig, den Zustand des vegetativen Nervensystems zu bewerten, um die richtige Therapie zu wählen. Faktoren wie Ernährung, genetische Polymorphismen, Vergiftungen und psychische Faktoren können die Parasympathikus-Aktivität beeinflussen. Die Heilung erfolgt am effektivsten im entspannten Zustand.


Wirkung von Hypoxie auf den Körper


Hypoxie, insbesondere die Hypoxie-Hyperoxie-Therapie (ihht), hat verschiedene positive Effekte auf den Körper. Dazu gehören die Aktivierung des HIF-1 Alpha-Faktors, die Stabilisierung der Mitochondrienmembran, die Steigerung der Mitochondrienbiogenese und die Förderung der Bildung neuer Blutgefäße. Diese Effekte können zur Verbesserung der Energieproduktion, zur Reduzierung von oxidativem Stress und zur Beschleunigung der Wundheilung führen. Es ist jedoch wichtig, die Anwendung von Hypoxie individuell zu prüfen, insbesondere bei Personen mit chronischer Erschöpfung und schlechten Mitochondrien.


Kältetherapie und Immunsystem 54:19


Kältetherapie, wie beispielsweise Eisbäder und Saunagänge, kann die Freisetzung von Hitzeschockproteinen im Körper fördern. Diese Proteine wiederum stimulieren das Immunsystem und tragen zur Steigerung der Immunreaktion bei. Darüber hinaus kann die autologe Vollblutherapie eine ähnliche Wirkung haben, indem sie das Immunsystem anregt und die Immunantwort stärkt. Diese Therapien werden sowohl zur Prävention als auch zur Behandlung von Infektionen eingesetzt und können dazu beitragen, die Gesundheit und das Wohlbefinden zu verbessern.



289 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page